Bodenbeläge im Vergleich: Parkett, Teppich, Laminat & Co.

Im folgenden Artikel erfahren Sie, welcher Bodenbelag der Beste für Ihr Vorhaben ist und was die Vor- und Nachteile der einzelnen Bodenbeläge sind. Denn ein Raum kann je nach Material und Farbe eine völlig neue Wirkung erreichen, weshalb Sie sich vorab Gedanken darüber machen sollten, ob Sie sich für Parkett, Laminat, PVC Boden oder Teppichboden entscheiden. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten. Bei der richtigen Wahl kann Ihnen auch Ihr Bodenleger in Karlsruhe behilflich sein.

Parkett

Parkett macht einen Raum immer gemütlich und verleiht ihm einen Hauch von Exklusivität. Parkett erhalten Sie in den verschiedensten Holzarten und für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Hier ist eine 2,5 mm Nutzschicht vorgeschrieben, da die Ware sonst nicht als Parkett bezeichnet werden darf.

 

Hier wird zudem zwischen Massivholzdielen, Dreischicht-Parkett und Holzboden unterschieden, wobei die Massivholzdielen aus einem Stück gefertigt werden. Holzböden sind eine günstigere Variante und das Dreischicht-Parkett verfügt über eine Faserplatte, die Mittellage und die Nutzschicht. Immer noch im Trend liegt Stabparkett, welcher sehr gut zum Landhausstil passt. Zu beachten ist beim Parkett allerdings der erhöhte Pflegeaufwand.

Korkboden

Kork ist ein natürliches Material und kann eine gesunde Wärme ausstrahlen. Aus der Rinde der Bäume wird dieser gewonnen und auch hier stehen die verschiedensten Sorten zur Verfügung. Er fördert ein gesundes Raumklima, da er feuchtigkeitsregulierend ist. Zudem ist er wasserundurchlässig und elastisch. Meist wird ein Kork-Boden als Fliese verlegt und bei der Verarbeitung auf den Boden geklebt.

Laminat

Die günstige Alternative zum Parket ist Laminat. Laminat besteht nicht aus reinem Holz und die Panelstärke ist hier sehr wichtig. Ebenfalls sollte beim Kauf die Güteklasse beachtet werden. Hochwertiges Laminat ist von echtem Parkett heute kaum noch zu unterscheiden und auch Marmor oder Sandstein können imitiert werden. Laminat von hoher Qualität ist sehr pflegeleicht, antistatisch und rutschhemmend. Hier ist es ratsam sich für einen Boden mit Trittschalldämmung zu entscheiden, da dieser den Trittschalleffekt eindämmen kann. 

PVC Boden

Bei einem PVC oder Vinylboden ist bei einer Fußbodenheizung darauf zu achten, dass dieser in diesem Fall auch verwendet werden kann. Soll der Belag in einem Büro verlegt werden, sollte vorab geklärt werden, ob dieser auch mit den Rollen der Bürostühle zurechtkommt.

Fliesen

Ein Boden aus Fliesen benötigt nicht sehr viel Pflege und ist sehr hygienisch. Die Auswahl ist hier besonders groß, so dass diese in jedes Raumkonzept passen. In Feuchträumen oder in Räumen die stark genutzt werden, ist dies der ideale Bodenbelag und auch nach vielen Jahren werden Sie daran noch Freude haben. Allerdings sind Fliesen recht empfindlich gegenüber Schlägen. Ist eine Fliese aufgeplatzt, kann diese nur noch ausgetauscht werden. Dies ist mit sehr viel Arbeit verbunden. Für diesen Fall sollten Sie sich einige Ersatzfliesen in den Keller legen, da nach Jahren ein Nachkauf recht schwierig werden könnte. 

Linoleum

Bei Linoleum handelt es sich heute um ein umweltfreundliches Material aber immer noch einen schlechten Ruf hat. Linoleum ist eine Kombination aus Kalkstein, Naturharz, Leinöl, Holzmehl und Pigmenten. Meist wird hier Jute als Trägermaterial verwendet. Moderne Böden au diesem Material sind zeitgemäß und beliebt aufgrund ihrer langen Lebensdauer und Elastizität.

 

Heutige Böden müssen nicht mehr gewachst werden, da diese über eine Schutzschicht verfügen. Diese Schutzschicht sorgt zudem für den gewünschten Effekt. Linoleum erhalten Sie als Rollenware, Fliesen, Dielen oder Meterware.

Beton

Beton als Bodenbelag wird immer beliebter und ist schon lange nicht mehr ausschließlich im Keller vertreten. Hier gibt es keine Fugen und der Belag ist sehr pflegeleicht. Dabei muss Beton nicht ausschließlich grau sein, sondern ist in vielen Farben erhältlich. Damit der Boden gegenüber Flecken unempfindlich wird, benötigt dieser allerdings eine Schutzschicht. 

Teppich

Im Kinder- und Schlafzimmer ist der Teppich noch immer sehr beliebt und fördert die Gemütlichkeit. Das Ambiente wird hierdurch wohnlicher und der Teppich ist ein guter Schalldämpfer. Für Allergiker gibt es Ausführungen die allergikerfreundlich sind, was besonders vorteilhaft ist, da der Boden nicht einfach gewischt werden kann. Um ihn vom Schmutz zu befreien wird ein Staubsauger benötigt. 

Fazit: Viel Auswahl bei Ihrem Bodenbelag

Jeder Bodenbelag bringt seine eigenen Vorteile und Eigenschaften mit sich. Für welchen Sie sich am Ende entscheiden, ist manchmal Geschmackssache. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, wo der Boden verlegt werden soll und ob sich dieser hierzu eignet. Für Feuchträume eignen sich Beton oder Fliesen sehr gut und im Schlafzimmer wird häufig immer noch Teppich bevorzugt. Wenden Sie sich am besten an einen Fachmann, der Sie kompetent und umfangreich beraten wird. Hier erhalten Sie zudem wertvolle Tipps zur Verlegung des Bodens oder Sie können ihn direkt von einem Bodenleger verlegen lassen.